Jüdisch-israelische Kulturtage werden in Gera eröffnet

Programmheft.2015.kleinDie Thüringer Tage der jüdisch-israelischen Kultur erstrecken sich 2015 vom 24. Oktober bis zum 21. November. Vier Wochen sind erforderlich, um ein reiches und reichhaltiges Programm zeigen zu können.

Eröffnet werden die 23. jüdisch-israelischen Kulturtage am Samstag, dem 24. Oktober, um 19 Uhr, im Festsaal des Rathauses Gera. Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn: Die Kulturtage „sind uns Anlass, der jüdischen Opfer des nationalsozialistischen Regimes zu gedenken – und uns zugleich unserer Verantwortung und Verpflichtung in der Gegenwart und für die Zukunft bewusstzumachen.“ Neben ihr sprechen Grußworte der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow und der Botschafter des Staates Israel in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman.

Das Eröffnungskonzert gestalten „Die Drei Kantoren“ Ido Ben-Gal (Tenor), Amnon Seelig (Bariton) und Assaf Levitin (Bass) unter dem Motto „Für mich ist jeder Tag ein Feiertag“.

Der Eintritt ist frei, aber wegen der beschränkten Platzkapazität wird um Voranmeldung unter kultur@gera.de, Tel. 0365/ 838 3601 oder mail@synagogenverein-erfurt.de, Tel. 0361/ 76 48 590, gebeten.

Veranstalter ist der Förderverein Alte und Kleine Synagoge Erfurt e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Gera.

Das vollständige Programmheft mit allen Veranstaltungen steht hier zum Download bereit.

One thought on “Jüdisch-israelische Kulturtage werden in Gera eröffnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.